Schlagwort-Archiv: Slideshow

5 Tipps für guten Ton in Slideshows [Teil 1: Recording Equipment]

Ich benutze für Tonaufnahmen den Audiorekorder Olympus LS-5. Das Gerät ist klein, hat zwei hochwertige Mikros eingebaut, eine lange Batterielaufzeit und funktioniert sowohl mit 2 GB eingebautem Flashspeicher als auch mit externer SD-Karte.

Ich kann mein externes Richtmikro (ein Rode NTG-2) genauso anschließen wie ein Paar Kopfhörer. Außerdem hat es einen 1/4-Zoll Stativanschluss und dämpfende Gummifüße an der Unterseite. Besonders der Stativanschluss ist wichtig, weil ich das Gerät dadurch einigermaßen schwingungsfrei und weit weg vom Sprecher positionieren kann, während ich ihn mit dem externen Mikro interviewe. Oft bearbeiten die Leute nämlich beim Sprechen unbewusst mit den Fingern den Tisch und wenn das Gerät dort liegt, hat man das alles in der Aufnahme.

Audio-Basisausstattung für Slideshowmacher: Audiorekorder Olympus LS-5, Nikolai Windschutz, Richtmikrofon Rode NTG-2, Kopfhörer (noch besser: Sennheiser HD-201 o. ä.; schützt vor Umgebungsgeräuschen)


Weiterlesen

Tutorial “Guter Ton für Slideshows” ab heute im Adobe Kreativportal

Heute geht’s los: In fünf Teilen zeigen wir im Adobe Kreativportal immer Donnerstags, was Sie beim Herstellen der perfekten Audio-Slideshow hinsichtlich des Tones beachten müssen. Von Teil 1 “Recording Equipment” über “Erst Ton dann Bild? Oder umgekehrt? Oder gleichzeitig?” und Brückenbauen bei sensiblen Interviews bis hin zur Tonveredelung mit Audition und Schnitt in Premiere decken unsere Tipps alles ab – zumindest was den guten Ton angeht.

Tutorial "Guter Ton für Slideshows"

Slideshows: Ideal für Unternehmen und Organisationen

Dass die Audio-Slideshow durchaus eine mediale Darreichungsform mit ausgeprägtem Existenzrecht ist, zeigen immer wieder Veröffentlichungen in renommierten Presseerzeugnissen. Gerade die taz mit Ihrer Serie “berlinfolgen” beweist, dass gut gemachte Slideshows Ihren Platz neben Fotos, Tönen und Videos haben.

Genauer gesagt sind Slideshows als Erzählform unverzichtbar geworden. Dies gilt im Übrigen nicht nur für primär unterhaltende Zwecke, sondern – davon sind wir von munichevents überzeugt – darüber hinaus auch für die Selbstdarstellung von Unternehmen und Verbänden.

[vimeo http://vimeo.com/29435615 w=550]
Ein Beispiel für den Einsatz von Slideshows im Verbandsumfeld: IG Metall

Weiterlesen

Slideshow “Der Charivari-Macher”

Charivaris sind reichhaltig mit Trophäen geschmückte, massive Silberketten, die traditionsbewusste Bayern zu besonderen Anlässen an ihren Lederhosen tragen.

Die Knochen, Geweihstücke, Krallen, Wildschweinhauer und bisweilen sogar Vogelschnäbel, die so manches Charivari zieren, sind kunstvoll mit Silber eingefasst und mit Ringen an der Kette befestigt.

[vimeo http://www.vimeo.com/30674618 w=550]

Der Münchner Gold- und Silberschmiedemeister Daniel Schröder ist einer der wenigen, die die Kunst des Charivari-Machens noch beherrschen und hingebungsvoll in aufwändiger Handarbeit betreiben.

Unsere Audio-Slideshow “Der Charivari-Macher” porträtiert den jungen Künstler, der sich für seine Arbeit lieber zu viel Zeit gibt, als einen kreativen Entstehungsprozess wie er sagt “über’s Knie zu brechen”.

IG Metall beauftragt 7 neue Slideshows

Nach der erfolgreichen Serie von Audio-Slideshows, die munichevents im vergangenen Jahr für eine der größten Gewerkschaften der Welt produziert hat, folgt nun der nächste Streich. Zwischen März und Mai wird das Münchner Medienkollektiv eine neue Staffel mit weiteren sieben Audio-Slideshows für die IG Metall produzieren.

Ein leicht verändertes Konzept sorgt dafür, dass es nicht langweilig wird. Statt Lebensgeschichten von Protagonisten nachzuerzählen, werden die kommenden Folgen eher auf das fokussieren, was im Produktionszeitraum vor sich geht. So begleiteten wir etwa einen Familienvater einen Tag lang und dokumentierten, wie er seine Arbeit am Fließband eines großen Automobilwerkes mit der Erziehung dreier Kinder vereinbart.

Mit der Fortsetzung der IG Metall-Slideshows belegt munichevents, dass die nicht unumstrittene Darstellungsform, Einzelbilder mit O-Tönen zu unterlegen, weiterhin konkurrenzfähig ist – trotz oder gerade wegen der steigenden Zahl von Videoproduktionen, die das Internet in den vergangenen Monaten und Jahren regelrecht geflutet haben.

munichevents experimentiert mit Multimedia-Slideshows

Warum sollte eine gute Slideshow nur aus Foto und Audio bestehen?
Das dachte sich das erfahrene Team von munichevents und schuf einen Mix aus Audio, Video, Foto sowie Stop-Motion-Fotographie – einer Mischung aus Foto und Video. Die Vorteile für Kunden liegen – mit einem Buzzword gesagt – in der erhöhten “Site-Stickiness”.
“Eine 3-minütige Audio-Slide wird häufig schon gar nicht mehr bis zum Ende angesehen, da kann das Thema so spannend sein, wie es will”, sagt Michael Grindmayer, Videograph bei munichevents. Auch um den Protagonisten der Story besser kennenzulernen, empfiehlt sich ein gesunder Mix aus verschiedenen Medien.
“Stop-Motion bringt einen ganz eigenen Zeitraffer-Look”, sagt Johannes Mairhofer, Fotograph für munichevents. “Und Videosequenzen ermöglichen ein noch besseres Kennenlernen des Darstellers und der Location”, ergänzt Michael Grindmayer. Alles in allem hat das Team von munichevents das ohnehin schöne und interessante Medium Slideshow noch attraktiver gemacht, da sind sich beide einig.

Hier können Sie selbst entscheiden:

[wpvideo pMROJwqx]